InfoAktuellUnser VereinVorstandSatzungDer Weg zu unsMitglied werdenGebührenordnungUnser VerbandZuchtbuchstelle InfoFreie BerichteArchivWie Züchter - Motivation in Bezug auf Hundeausstellungen zu Nichte gemacht werden Der Hund ist keine KatzeEmpfehlungen beim HundekaufHund in PensionDie Impfungen des HundesHund im RechtErbrecht beim HaustierGedanken beim HundekaufLeitfaden AusstellungSeriös -Unseriös-Über Hundevereine,ihre Funktionäre,ihre ZüchterVereinsnachrichten 15Vereinsnachrichten 14Vereinsnachrichten 13Vereinsnachrichten 12FotoinspirationenTermineKalenderSeminareZuchtZuchtordnung ZüchterBichon FriseBiewer Yorkshire TerrierBolonka ZwetnaChihuahuaPapillonParson Russel TerrierShiba InuShi TzuYorkshire TerrierDeckrüdenZuchtwarte URCIHilfe für HundehalterZuhause gesuchtKontaktOnlinemeldescheinDownloadsGästebuchLinksImpressumDatenschutzArchiv
Banner 2.jpg emblem URCI (2).1.jpg emblem URCI (2).1.jpg
Copyright © 2018 HVSP e.V.
Stand: 06.06.2018
Genetikseminar am Samstag, 20. Juni 2020 in Völklingen
Ein sehr gut besuchtes Genetik-Seminar, dass noch unter den Coronaverordnungen stattfand, und deshalb nach Draußen auf die Terrasse des Ortsvereins Wehrden stattfand. Die sommerlichen Temperaturen ließen es zu, dass dies sogar wesentlich angenehmer war, als im Vereinsheim des Hundeclubs Wehrden. Die Verköstigung unterstand Karsten Both, der wieder hervorragend für den Verzehr gesorgt hat.  Aus aktuellem Anlass wurde das vorgesehene Seminar von Ralf Lehmann, welches am Samstag, 20.06.2020 stattfinden sollte (über HD/ED/Keilwirbel/Patella – Erkrankungen), heute von Michael Kraft, Hauptzuchtwart und 1. Vorsitzender des Dachverbandes URCI e.V. übernommen wurde. Zur Thematik wurde über die Jahresimpfungen unserer Zuchthunde referiert, da momentan gerade die Gerüchtewelle im Saarland über angebliche Parvovirose-Übergriffe in den sozialen Medien überschwappte. Gerüchteanlass war ein gekaufter Chihuahuawelpe mit Parvobefall, der nun „hoffnungslos das Saarland verseucht“ und überall vor Hundeplätzen, Hundewiesen, etc. gewarnt wurde. Auch über angeblich hoffnungslos überfüllte Tierkliniken im Saargebiet wurde „gefacet-bookt“, sodass selbst Tierkliniken sich gezwungen sahen, Gegendarstellungen zu veröffentlichen. Soweit zur Vorgeschichte des Anlasses über das heutige Seminar mit dem Schwerpunkt IMPFUNGEN. Über Sinn oder Unsinn, notwendig oder nicht, aber auch die verschiedensten Impfchemen, Impdosen und Praktiken wurde aufgeklärt, sowie über die Dauer des Impfschutzes, deren Erkennung, bzw. Diagnose (auch darüber gibt es genügend Unsinn), der einzelnen Hundeseuchen und deren Behandlungsaussichten – und Methoden. Wichtig in diesem Seminar war auch zu erfahren, wie überhaupt Parvo entstehen kann, wie sie verbreitet, bzw. wie die Ansteckungsgefahr ist, und dass eben lediglich ungeimpfte Tiere angesteckt werden. Dass frisch mit Parvo geimpfte Tiere, bzw. Welpen, die Parvovirose auf ungeimpfte Welpen übertragen können, war den Allerwenigsten bekannt, und sorgte für großes Erstaunen unter den Anwesenden. Michael Kraft berichtete über 2 Fälle, die sich so in den letzten 10 Jahren im Verband ereignet haben und worüber noch nicht einmal Tierärzte Bescheid wissen (obwohl sogar im Beipackzettel des Impfstoffes darauf hingewiesen wird). Diese beiden erlebten Fälle, in der die Tierärzte dann auf absolute Desinfektion des Hauses, des Gartens, des Grundstückes, gedrängt haben, konnten aufgrund des Hintergrundwissens und der Erfahrung von Michael Kraft vermieden werden. Über die weiteren Schutz-Impfungen, wie Tollwut, Leptospirose, Hepatitis, Staupe, aber auch Zwingerhusten, Herpes, und eine der unnötigsten, weil mehr Schaden anrichtend, der Borreliose-Impfung wurde ebenfalls ausdrücklich informiert. Speziell wurde auch auf den Impfstoff L4 (Leptospirose) eines gewissen Herstellers eingegangen. Hier berichtete Michael Kraft in seiner Eigenschaft als Homöopath, dass dieser L4 – Impfstoff, Lähmungen, sowie Epilepsie auslöst. Er verwies hierbei auch auf seine Studie mit mittlerweile 100 Hunden, der Inkubationszeit und der Heilmöglichkeiten. Diese Thematiken sind auch ein wesentlicher Bestandteil unseres großen Züchterseminares, das wir 2 – 3 x mal im Jahr anbieten. Schlussendlich war es ein ereigniserfahrenes Seminar, das auch durch Hinweise bei Kaufvertragsabschluss mit Hundekäufern ergänzt wurde.


































GS 1 GS 2 GS 3 GS 4